unabhängig | überparteilich

Keine Windkraftanlagen im Heidelberger Wald!

Vernünftige Windkraftplanung muss Wald und Klima schützen!

Als Privatperson haben Sie bis zum 13.5.2024 die Möglichkeit, Einwendungen beim VRRN einzureichen:

Um was geht es?

Die Stadt beabsichtigt den Bau von ca. 9 bis zu 285 Meter hohen Windkraftanlagen am Hohen Nistler und Weißen Stein. Dafür müssten ca. 10 ha Wald dauerhaft gerodet und das verbliebene Waldgebiet durch Zufahrtsschneisen parzelliert werden.

Der Wald ist dafür aber viel zu wertvoll!

  • Erhebliche Waldflächen und die Landschaft mit allen Folgen für Ökologie und Lebensqualität werden für immer zerstört.
  • Die Logistik und Bewirtschaftung ist durch die weiten Wege für Schwerlasttransport und Kabel besonders unökologisch.
  • Der Wald ist auch ein klimatischer Aktivposten.

Im Offenland, in der Ebene gibt es dagegen unbedenkliche Standorte.

Größenvergleich - So hoch sind Windraftanlagen wirklich:

Funktion des Waldes

Warum ist der Wald so wertvoll? Mehr über die Funktion des Ökosystems. Weiterlesen

Folgen von WKAs

Was würden Windkraftanlagen für den Wald und unsere Umgebung bedeuten? Weiterlesen

Alternativen

Windkraft muss nicht nur das Klima, sondern auch den Wald schützen. Weiterlesen

Neuigkeiten

Termine

Termine und Veranstaltungen

Freitag, 21.06.2024 um 18:30 Uhr im DAI Heidlberg – Wind und Wort – Vortrag, Podiumsdiskussion und Bürgerdialog zu Windkraft im Wald – Infos Donnerstag, 29.06.2024 um 19:00 Uhr: BI-Sitzung, im Lamm. Vergangene Termine: Mittwoch, 29.05.2024 um 19:00 Uhr: BI-Sitzung, im

Weiterlesen »